D-79224 Umkirch Dachswanger Weg 19
+49 7665 8800
info@ausfahrt-freiburg.de
Herbstwetter
Herbstwetter

Farbenfroh und bei sonnigem Herbstwetter präsentierte sich am ersten Oktober-Samstag der Umkircher Marktplatz, direkt neben Kirche und Gutshof. Der „Goldene Oktober auf dem Gutshof“ bot im sechsten Jahr seines Bestehens alles auf, was zu einem gelungenen Herbstmarkt gehört. Sehr zufrieden mit Wetter, Angebotspalette und Besucherzahlen zeigten sich die Organisatorinnen. FüKorbflechternfzehn Marktstände waren es immerhin, die neben den regulären Marktbeschickern an normalen Samstagen für eine quirlige Basar-Atmosphäre sorgten. Launig umrahmte die Bläsergruppe des Musikvereins das Marktgeschehen.

Der Musikverein hatte auch die Bewirtung übernommen. Die zahlreichen Sitzgarnituren waren schon früh gut besetzt, gab es doch neben der Umkircher Marktwurst als besonderen Gag Kartoffelpuffer mit Appenzeller, wenn man von der klassischen Beilage Apfelmus abweichen wollte. Neuer Süßer und die breite Getränkepalette fanden guten Zuspruch.

Neben dem Wochenmarktangebot an frischem Obst und Gemüse reihten sich französische Käse- und Wurstwaren, Edelbrände, Liköre und Hochprozentiges oder Wild und Wurstspezialitäten der Jägervereinigung Freiburg.  Zierpflanzen und Kräuter gab es einen Stand weiter.

Selbstgefertigte Babykleidung und Spielzeug hatte die in Umkirch geborene Nadia Willius im Angebot, neben dem Honigstand ihres Vaters Joachim Hagios. Ihr Angebot präsentierten auch der  Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) und die Gemeindewerke Umkirch (GWU), von wo man eine werbewirksame Stoff-Tragetasche mitnehmen konnte.

In diesem Jahr erstmalig dabei war der Ihringer Korbflechter Rudi Jakob. Sein Handwerk gibt es in der Region nicht mehr allzu oft, wie Jakob feststellt. Die Korbweiden kommen aus verschiedenen Gegenden, vor allem aus Südeuropa, aber auch aus Süddeutschland. Besucher konnten den Fachmann live bei der Flechtarbeit erleben. In der Regel arbeitet Rudi Jakob auf Vorbestellung und gestaltet die Körbe nach den Vorstellungen und Wünschen der Kunden. Am Marktmorgen gaben auch einige Umkircher bei ihm ihre Bestellungen auf.

Mit einer überraschend kreativen Idee war auch Anni Bückle aus Umkirch zum ersten Mal dabei. Sie gestaltet Modeschmuck aus Nespresso-Kapseln.  Ob Anhänger, Colliers, Broschen und Anstecker oder Dekorationen für Wohnung, Schmuckmagnete aus Kronkorken, Anni Bückles Phantasie für das Dekorative aus dem Nespresso-Recycling-Material scheint grenzenlos. Sie selbst benutzt allerdings keine Nespresso-Kaffeemaschine. Im Geschäft ihrer Eltern, die sie begleiteten, gebe es allerdings den Nachschub für ihr Hobby. Einziges Werkzeug ist eine kleine Rundzange, erklärt Anni Bückle das Geheimnis ihrer Kunst.

Direkt im Zentrum der Gemeinde Umkirch ist das ganze Jahr über immer mal wieder was los, meint

Alf